Projekt: Ein Sack Reis

Eigentlich nicht erwähnenswert, aber dann doch wiederum ein gutes Beispiel, wie zuverlässig mit internationalen Standards gearbeitet werden kann.
Ein deutscher Reis-Importeur wollte die dazu gehörigen Reissäcke direkt in China bedrucken lassen. Das macht Sinn und ist technisch überhaupt kein Problem. Nach Abstimmung mit dem Kunden haben wir die Druckvorlagen als druckoptimiertes pdf per Mail verschickt. Dieses plattformübergreifende Dateiformat hat sich in der Druckvorstufe weltweit durchgesetzt. Die Farbangaben erfolgen in dem international gültigen Farbraum: Pantone Matching System (PMS). Die besten Voraussetzungen für ein verlässliches Ergebnis.

< Zurück zur Übersicht

Ein Sack Reis /